27.01. Jugendmesse

    19:15, Liebfrauenkirche Zürich

    24.02. Jugendmesse

    19:15, Liebfrauenkirche Zürich

    31.03. Jugendmesse

    19:15, Liebfrauenkirche Zürich

Gedanken zum Instrumentum Laboris der kommenden Amazonas-Synod

Hier das Original auf Deutsch und Englisch: Als Gesicht der Kirche wünsche ich mir das Antlitz Christi, wie es uns die Evangelien vorstellen. In diesem Sinn gibt es für mich keine Kirche mit «Amazonian Face». Und es ist auch nicht wünschenswert, dass eine bestimmte...

Gedanken zum Instrumentum Laboris der kommenden Amazonas-Synod

Hier das Original auf Deutsch und Englisch: Als Gesicht der Kirche wünsche ich mir das Antlitz Christi, wie es uns die Evangelien vorstellen. In diesem Sinn gibt es für mich keine Kirche mit «Amazonian Face». Und es ist auch nicht wünschenswert, dass eine bestimmte...

    28.03. Jugendmesse

    19:15, Liebfrauen Zürich

    25.04. Jugendmesse

    19:15, Liebfrauen Zürich

    30.05. Jugendmesse

    19:15, Liebfrauen Zürich

EWTN Episoden zum geistlichen Kampf

Die neun Episoden "Rudolf will's wissen" zum geistlichen Kampf, produziert von EWTN - katholisches TV sind jetzt online! Vielleicht hast du auch solche Fragen wie Rudolf und möchtest mit den Antworten dein geistliches Leben vertiefen.

Marian Eleganti wurde am 7. April 1955 in Uznach, Bistum St. Gallen, geboren. Nach der Gymnasialzeit in Einsiedeln (1967-1974) studierte er mit längeren Unterbrechungen Philosophie und Theologie in Rom und Salzburg − wo ihm 2003 der Doktor-Titel verliehen wurde. Von 1978-1990 war er Mitglied der von Josef Seidnitzer (†) gegründeten Laiengemeinschaft, die erst später unter dem Namen „Familie Mariens“ kirchlich anerkannt wurde. 1990 trat er ins Noviziat der Missionsbenediktiner der Abtei St. Otmarsberg in Uznach ein. Am 23. Juni 1995 weihte ihn Bischof Ivo Fürer zum Priester. 1999 wurde Marian Eleganti zweiter Abt der jungen Abtei. Am 7. Dezember 2009 wurde er von Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof des Bistums Chur ernannt. Die Bischofsweihe empfing er am 31. Januar 2010 in Chur. Zunächst als Bischofsvikar mit besonderer regionaler Verantwortung für Zürich und Glarus eingesetzt, dann von 2011 bis Sommer 2014 als Regens des Priesterseminars St. Luzi in Chur und Bischofsvikar für die philosophisch-theologische Ausbildung. Von 2011-2018 war er im Auftrag der Schweizer Bischofskonferenz Jugendbischof für die deutschsprachige Schweiz und den Tessin. Gegenwärtig ist er Bischofsvikar für die Ordensleute. Er ist Titularbischof von Lamdia.

01.12.2020

Nur in Umkehr und Ruhe liegt Eure Rettung, nur Stille und Vertrauen verleihen Euch Kraft!' Jes 30,15

Anmeldung/ Abmeldung

Falls Sie die Bischofs-SMS nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie bitte eine SMS mit 'STOP' an (+41) 0799525973.

Gerne möchte ich euch von Zeit zu Zeit solche Short Message schicken. Wenn ihr diese SMS jeweils direkt von mir bekommen möchtet, dann tragt eure Nummer im folgenden Formular ein.